[FORSCHUNG] Cannabis in der Menopause

Eine kürzlich erschienene Übersichtsstudie bewertete Muster des Konsums von medizinischem Cannabis bei Personen in der Perimenopause („Wechseljahre“) und in der Menopause.

Die meisten Teilnehmerinnen befürworteten die Verwendung von Medizinalcannabis bei Symptomen im Zusammenhang mit der Menopause (78,7 %). Die häufigsten Konsumarten waren Rauchen (84,3 %) und essen (78,3 %) und die häufigsten Symptome waren Schlafstörungen (67,4 %) und Stimmungsschwankungen bzw. Angstzustände (46,1 %). Teilnehmerinnen in der Perimenopause, also während der Wechseljahre, berichteten dabei von schwerwiegenderen Problemen, einschließlich größerer Belastung durch Angst und Hitzewallungen sowie über eine höhere Inzidenz von Depressionen. Daraus folge eine erhöhte Anwendung von von Cannabis zur Behandlung von menopausebedingten Symptomen.

Zukünftige Forschung sollte laut den Autoren der Studie die Auswirkungen verschiedener Merkmale des Cannabiskonsums auf die Wirksamkeit bei menopausalen Symptomen untersuchen.

 

Quelle:

https://journals.lww.com/menopausejournal/Fulltext/9900/A_survey_of_medical_cannabis_use_during.26.aspx

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.