[FORSCHUNG] CBD bei Schlafstörungen durch Autismus?

Diese Studie verdient besondere Aufmerksamkeit, denn sie nutzte die Königsdisziplin der Forschung: ein doppelblindes, placebokontrolliertes Verfahren. Untersucht wurde eine Cannabinoidbehandlung bei Kindern und Jugendlichen mit Autismus mit Auswirkung auf ihr Schlafverhalten.

Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip einer der folgenden drei Behandlungen zugeteilt: einem Ganzpflanzen-Cannabisextrakt, das Cannabidiol (CBD) und Δ9-Tetrahydrocannabinol (THC) im Verhältnis 20:1 enthielt, einem gereinigten CBD- und THC-Extrakt im gleichen Verhältnis und einem oral verabreichten Placebo.

Letztlich konnte in keinem der untersuchten Indikatoren im Vergleich zur Placebovergabe ein wirksamer Effekt von CBD nachgewiesen werden. In diesem Bereich konnte also bisher nicht belegt werden, dass CBD tatsächlich hilft.

Quelle:

https://www.mdpi.com/2227-9059/10/7/1685

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.