Tilray THC21 "Skywalker OG Kush" alias "Skywalker OG" (indica-dominantes Clear-Hybrid)

Genetik:  zuerst musste ich unterscheiden, ob es sich um "Skywalker" oder "Skywalker OG Kush" handelt, da dies unterschiedliche Sorten sind. Skywalker ist eine Kreuzung aus den Sorten "Blueberry" (m) und "Mazar-I-Sharif" (f). Letztere Sorte ist eine Indica-Landrasse aus dem Norden Afghanistans. Skywalker kann es jedoch nicht sein, da es viel zu wenig nach Blueberry schmeckt, sondern eher nach Sandelholz-Geschack und etwas Diesel. Daher bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um "Skywalker OG Kush" handeln muss, also eine Kreuzung aus "Skywalker" und "OG Kush" (OG Kush bekannt als ein Elternteil der Sorte Aurora 20/1 "Pink Kush"). Da bei Skywalker OG Kush die Clear-Wirkung noch sehr deutlich zu spüren ist, zuzüglich der deutlichen Heavy-Wirkung, würde ich die Sorte definitiv der Clear-Sparte zuordnen (ähnlich wie bei White Widow, solange die Clear-Wirkung überwiegt, ist es eine Clear-Sorte). Ich schätze den Indica-Anteil auf ca. 75 %.

Schmerzlinderung: absolut hervorragend, die sedierende/entspannende und die körperliche Wirkung ist so intensiv, die Schmerzen werden effektiv betäubt und Verspannungen verbessern sich. Eine Sorte mit einer hervorragenden narkotisierenden Wirkung.

Medizinische Anwendungen: Chronische Schmerzen, Depression, Schlafstörungen, Angststörungen, Stress, Verspannungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit.

Hauptwirkung: beruhigend und entspannend (sedierend), starkes körperliches Gefühl. Zerebral ist es ebenfalls sehr intensiv: es ist sehr erhebend und euphorisierend. So stark, dass es anfangs erst wach und später dann müde macht. Außerdem wirkt es sehr gut bei Angst und Stress!

Wirkungsspitze: es ist mittelstark psychedelisch, aber trotzdem mit einer stark fokussierenden Wirkung. Man ist kreativ und man hat einen ganz leichten Tatendrang, die Sedierung überwiegt jedoch, was sehr angenehm ist.

Anwendung: die Sorte kann durchaus auch tagsüber eingesetzt werden, perfekt jedoch für abends, da es nicht so müde macht, wie andere Indica-Sorten. Hilft dann trotzdem beim Einschlafen, da es sehr entspannend wirkt.

Blütengröße, -farbe und -beschaffenheit: Mittelgroße, harte und kompakte Blüten, welche aber sogar relativ leicht sind (ich habe die Blüten einmal zum Vergleich in eine leere, große 10g Dose eingefüllt und bei 10g ist die Dose mehr als halb voll!). Sehr viele, besonders glitzernde, gold/gelbe Trichome, welche die Blüten in staubzuckerartigen Weise bedecken (so wie bei Aurora 20/1), daher auch sehr klebrig und harzig. Etwas runder und ein bisschen weniger seitliche Auswüchse als bei Aurora 20/1, trotzdem ist die Kush-Herkunft an der Blütenform noch eindeutig erkennbar. Starke Knöspchenbildung, welche sehr kompakt und ideal ausgebildet sind. Sehr grelle und vielfältige Farben! Die Blüten erscheinen relativ dunkel, in einem Olivgrün, doch dies sind nur die Spitzen der Blüte. Weiter innen kommen hellere Grüntöne. An wenigen Blüten sind sogar blaue Farben zu finden. Die Stempel sind in einem dunklen Orangeton. Zusammen mit den glitzernden, gelben Trichomen erscheinen die relativ dunklen Blüten in einem goldenen Glanz! Eine wirklich schöne Sorte!

Geruch / Geschmack: Der Geruch ist leicht stechend, süß-säuerlich (fast schon etwas orangig), würzig wie Pinie, Sandelholz-Geschmack, leichter Dieselgeschmack und ein Hauch von Kräutergeschmack (etwas nach Bergwiesen-Heu). Der Blueberry-Geschmack ist im Grunde kaum mehr wahrnehmbar. Die einzelnen Geschmacksrichtungen sind in Kombination zueinander sehr harmonisch und gibt dem ganzen einen leckeren, würzigen Geschmack.

Zusätzliche Info: Ich fragte mich erst, wie die wohl auf den Namen Skywalker gekommen sind und ob es etwas mit Star Wars zu tun hat. Nach der ersten Kapsel im Vaporizer wusste ich jedoch, warum die Sorte so heißt (und es hat nichts mit Star Wars zu tun): die erhebende und euphorisierende Wirkung ist so intensiv, dass es sich angefühlt hat, wie wenn ich in die Lüfte gehoben werde und dann vorwärts in einem mäßigen Tempo durch helle Wolken fliege. Deshalb der Name "Himmelsläufer".

Fazit: Eine medizinisch hochwirksame Sorte in höchster Qualität, welche eine sehr gute und langanhaltende Wirkung besitzt.

Hauptterpene: Myrcene, Pinene, Camphene, Carene

Jonatan Hartmann, SVCM (cand.)

Stand: 09.01.2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.