Nächster Ausbildungsbeginn: 20.08.2021 Die Bewerbungsfrist endet am 18.06.2021. 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 10 Plätze.

Kurzgefasst der Ablauf:

Teil I: 20.08. – 22.08.2021,

Fr. 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr,

Sa. und So. tgl.  10.00 Uhr bis 17 .30 Uhr,

schriftliche Prüfung zu diesem Teil KW 36.

Teil II: 10.09. – 12.09.2021,

Fr. 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr,

Sa. und So. tgl.  10.00 Uhr bis 17 .30 Uhr,

schriftliche Prüfung zu diesem Teil KW 40.

Bei bestandenen schriftlichen Prüfungen findet im Anschluss wöchentlich ein Fachteamtermin (2 x) statt. Mithilfe dieser Termine und ggf. der Einzelsupervision wird der Einzelfall bearbeitet, bzw. die schriftliche Abschlussarbeit erstellt.

Hier folgt eine mündliche Prüfung in KW 43.

Sind alle drei Prüfungen positiv ausgefallen, erfolgt die Zertifizierung.

 

Bewerbungen bitte nur per Mail

Erforderlich für die Bewerbung sind

– tabellarischer Lebenslauf

– Motivationsschreiben (Warum will ich diese Ausbildung machen?)

Es wird wieder zwei voneinander unabhängige Intensivseminare (incl. Lernmaterialien) mit je einer schriftlichen Prüfung geben.

Auch kann weiterhin im Anschluss ein praktischer Teil absolviert werden, der mit Fachteam und Supervision auf eine mündliche Prüfung vorbereitet.

Hier einige Themen der letzten Ausbildungen

Mai2020

November2020

Januar2021

Interessiert?

Bitte die erforderlichen Unterlagen zeitnah an dahl (at) sachverstandcm.de senden

 

 

Wir gratulieren den zertifizierten Sachverständigen für Cannabis-Medikation 20/21 herzlich zu ihrem Abschluss!

Wir sind stolz darauf unser Netzwerk mit so kompetenten SVCM erweitern zu können.

Übersichtskarte SVCM

 

 

 

Ausbildung zum Sachverständigen für Cannabis-Medikation

Unsere Fortbildung haben wir in einem längerem Interview ausführlich beschrieben.

Die wichtigsten Punkte:

  • Sachverständige unterstützen Cannabispatienten

  • “Bindeglied zwischen medizinischem Fachpersonal und Patienten”

  • Teamarbeit wird großgeschrieben

  • Kooperation und Austausch

  • Zusammenarbeit mit Studierenden, Anwälten und Ärzten

  • Voraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten der Ausbildung

Zum Interview